Asesor Fiscal – Steuerberater Spanien

Definition Steuerberater Spanien

Als Asesor Fiscal (Steuerberater Spanien) wird in Spanien derjenige bezeichnet, der die Erfüllung steuerlicher Pflichten vor der öffentlichen Verwaltung oder dem spanischen Finanzamt für private Personen oder Unternehmen betreibt.

In Spanien gibt es weder die Berufsausbildung zum Steuerbevollmächtigten noch die zum Steuerberater im deutschen Sinne. Steuerberater in Spanien sind daher in einer weiten Bandbreite  vorzufinden, das heißt solche Personen die nicht einmal eine kaufmännische Ausbildung haben, bis zu ordentlich Tätigen, welche in der Regel Betriebswirte, häufig aber auch Rechtsanwälte sind, die sich entsprechend spezialisiert haben. Mangels Vorliegen der genannten Berufsausbildung existiert daher auch keine entsprechende Gebührenordnung. Übliche Berufsbezeichnung ist daher nicht nur Asesor Fiscal (Steuerberater Spanien), sondern auch „asesor de impuestos, asesor tributario, gestor fiscal“ oder „gestor de impuestos“, also eine Art Verwaltungshelfer für Steuern.

Anders als bei Rechtsanwälten gibt es aus vorgenanntem Grund auch keine Steuerberaterkammer für Steuerberater in Spanien.

Die Steuerberater unserer Kanzlei in Spanien verfügen sämtlich über abgeschlossene Studien in Betriebs- oder Rechtswissenschaften mit Master- oder vergleichbaren Studiengängen in Steuerberatung.

Mangels Vorliegen einer spanischen Steuerberatergebührenordnung arbeiten wir in steuerlichen Angelegenheiten entweder auf Stundenbasis oder nach entsprechendem Voranschlag.

©Verfasser Steuerberater Spanien: Frank Müller, Rechtsanwalt, Abogado, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht